PADI 5 Star Gold Palm IDC Resort ATLANTIK

Tauchschule Atlantik, PADI 5 Star Gold Palm IDC Resort in Puerto de la Cruz auf Teneriffa
Tauchen & PADI Tauchkurse in Puerto de la Cruz auf Teneriffa

Deutsch English Spanish Netherlands Suomalainen Svenska

PADI Bubblemaker

Voraussetzungen

  • Nur für Kinder von 8 - 11 Jahren
  • Tauchsportärztliches Attest oder Erklärung über den med. Zustand vor Ort
  • schriftliche Einverständniserklärung der Eltern
  • Gute Schwimmkenntnisse

PADI Bubblemaker Kindertauchen im Pool PADI Bubblemaker Kindertauchen im Pool PADI Bubblemaker Kindertauchen im Pool PADI Bubblemaker Kindertauchen im Pool PADI Bubblemaker Kindertauchen im Pool PADI Bubblemaker Kindertauchen im Pool PADI Bubblemaker Kindertauchen im Pool PADI Bubblemaker Kindertauchen im Pool PADI Bubblemaker Kindertauchen im Pool

Kursinhalt

padi bubblemaker 250

Der PADI Bubblemaker ist speziell für Kinder die mit dem Tauchsport beginnen möchten. Das Programm umfasst eine theoretische Einweisung (ca. 30 - 45 Min.) durch einen qualifizierten Tauchlehrer. Im Anschluss geht's in den Pool. Hier werden mit Tauchgerät, natürlich kindergerechtes 5-Litergerät mit Kinderjacket und Kindermasken, zunächst einige einfache Grundkenntnisse geübt und dann wird gespielt. Unterwasserspiele mit Ringen, Bällen und einem Hindernisparcours.

Dauer des Kurses

ca. 2 - 3 Stunden Samstags 10:00h - 12:00h

Kurspreis

65 €

 

PADI Junior Scuba Diver

Voraussetzungen

  • Mindestalter 10 Jahre 
  • Tauchsportärztliches Attest oder Erklärung über den med. Zustand vor Ort (Formular herunterladen)
  • Einverständniserklärung der Eltern bei Minderjährigen
Liebe Eltern!
Wenn Ihr Eure Kinder mit Verwandten oder Freunden in den Urlaub schickt und selbst nicht anwesend seid, müssen die Kinder unbedingt eine schriftliche Einverständniserklärung des Erziehungsberechtigten mitbringen.

Kursinhalt

Der PADI JUNIOR SCUBA DIVER ist ein Einsteigerkurs der mit einer internationalen Tauchlizenz abschließt. Im Prinzip enthält der PADI JUNIOR SCUBA DIVER Kurs etwa die Hälfte der PADI Open Water Ausbildung. Der Kurs ist gedacht für Urlauber die nicht genug Zeit für das komplette OWD Programm haben. Man kann den PADI JUNIOR SCUBA DIVER später auf jeder PADI Basis zum PADI JUNIOR OPEN WATER DIVER aufstocken (OWD Upgrade-Kurs).

Der PADI JUNIOR SCUBA DIVER berechtigt weltweit zum Tauchen unter professioneller Betreuung, also in geführten Tauchgängen auf Tauchbasen mit einem auf 12m begrenztem Tiefenlimit.

Das PADI OWD Manual, ein Logbuch und die notwendige Leihausrüstung sind im Kurspreis enthalten.

Dauer des Kurses

Mindestens 2 aufeinander folgende Tage. Sollten Kandidaten Probleme haben, kann der Kurs auch länger dauern. Kurse beginnen jeweils Montags und Donnerstags.

Kursplan

Tag 1: 09h-13h Theorie, 14h-17h Poolübungen
Tag 2: 09h-14h Tauchgang 1+2

PADI Junior Open Water Diver

Voraussetzungen

  • Mindestalter 10 Jahre 
  • Tauchsportärztliches Attest oder Erklärung über den med. Zustand vor Ort (Formular herunterladen)
  • Einverständniserklärung der Eltern bei Minderjährigen
Liebe Eltern!
Wenn Ihr Eure Kinder mit Verwandten oder Freunden in den Urlaub schickt und selbst nicht anwesend seid, müssen die Kinder unbedingt eine schriftliche Einverständniserklärung des Erziehungsberechtigten mitbringen.

Weiterlesen: PADI Junior Open Water Diver

Internship zum PADI Divemaster in der Tauchschule Atlantik

Silvia B

In Teneriffa machte ich innerhalb 3 Monaten den Internship zum Divemaster und beendete diesen mit meinem IDC -Kurs. Theorie wurde per Selbststudium angeeignet, Quizzes und sonstige etwaige Fragen  mit Thomas, meinem Instruktor, besprochen. Umso mehr ich in die Praxis miteingebunden wurde, umso neugieriger wurde ich, wie der gesamte Ablauf funktioniert. Diverse Aufgaben, welche zum DM vorgegeben sind, wurden nach und nach absolviert, zum Beispiel: Übungen zu  Suchen-und Bergen, getimtes Schwimmen und der Stresstest, wobei die gesamte Ausrüstung unter Wechselatmung, d.h. es steht nur ein luftspendender Regulator „zur Verfügung“.  mit dem Buddy getauscht wird. Es wurden reichlich Anfängerfehler gemacht, wobei nun im Nachhinein, man lernte aus jeden Einzelnen. Und genau diese Erfahrung lehrte mich beim nächsten Mal besonderes darauf Acht zu geben.

weiterlesen

Natürlich musste ich nach und nach selbstständiger werden, indem ich Briefings vorbereitete und lernte die Gruppenführung zu übernehmen. Mir gefällt die Vorgehensweise der Basis sehr gut, da man  gefordert wurde, Verantwortung übernommen hat und dennoch jederzeit Rücksprache und guten Rat einholen konnte. Die perfekte Mischung um die gegebenen Ziele zu erreichen. Mein Selbstvertrauen steigerte sich von einem zum nächsten Mal, und es war ein  tolles Gefühl seine eigene Gruppe das erste Mal durch die Unterwasserwelt zu führen.

Nach abgeschlossener Divemaster-Prüfung absolvierte ich noch ein Praktikum zum DSD-Leader. Dies gibt unerfahrenen Personen einen ersten Einblick in die Welt des Tauchens. Es hat mir besonders gefallen, mit Menschen diese Erfahrung zu teilen, hinterher waren sie meist ganz euphorisch, wo man sich gerne mal mitreisen hat lassen.

Neben den Hauptaufgaben der Kundenbetreuung und des Tauchens, wurde auch die gewöhnliche Abwicklung in der Basis wie Flaschenfüllen, Ausrüstung vorbereiten und Logbuch schreiben immer mehr in den Tag integriert. Das Team ist organsiert und der Arbeitsablauf entspannt, man merkt, dass  bereits jahrelang Hand in Hand gearbeitet wird. Es gab auch ausreichend Zeit neben den körperlichen Tätigkeiten, sich allgemeine Theorie anzueignen, oft werden von Kunden zur lokalen Fischkunde oder technischen Themen Fragen gestellt. Wenn man als DM dazu eine passende und fachkundige Antwort parat hat, macht es nicht nur einen glaubhaften und guten Eindruck, auch jedes zukünftige Gespräch wird einfacher. Es macht Spaß, mit so vielen Menschen verschiedener Nationalitäten, Berufsgruppen sowie Altersunterschieden eine gemeinsame Leidenschaft zu teilen.
DIVING IS FUN!